Lohnen sich DJ-Agenturen? Soll ich meinen Webauftritt in Club- und Hochzeits-DJ trennen? HDJ9

Wir beantworten die ersten zwei Hörerfragen. Zunächst sprechen wir darüber, ob sich eine Anmeldung bei DJ-Agenturen und Vermittlungsportalen lohnt.

Die zweite Frage wird dich interessieren, wenn du als Club-DJ und Hochzeits-DJ unterwegs bist. Ab wann solltest du deinen Webauftritt besser in Bereiche für jede Zielgruppe trennen?

Q&A – AMA – Hörerfragen

Wie sollen wir die Podcasts mit deinen Fragen und unseren Antworten zukünftig nennen?

  • AMA = Ask Me Anything
  • Hörerfragen
  • Q&A = Question & Answer

Stimme ab und schreibe deine Meinung weiter unten als Kommentar.

Themenübersicht HDJ9

1:07 Wie sollen wir die Podcasts zukünftig nennen?
2:25 Songtipp der Woche
4:18 Fragen von Marcus und Manuel: Lohnen sich Anzeigen bei Quoka und als Ebay-Kleinanzeige?
10:05 Lohnen sich Anmeldungen bei DJ-Agenturen und Vermittlungsportalen?
Über die 80/20-Regel oder das Paretoprinzip haben wir in HDJ1 ausführlicher gesprochen.
14:05 DJ-Agenturen in der Übersicht
16:56 Aufträge über Vermittlungsportale als Lückenfüller
18:58 Geschäftsmodell der DJ-Agenturen,
Warum können die Agenturen so viel Geld für Online-Werbung ausgeben? Darüber schrieb Thorsten vor einiger Zeit den Blogpost „Lohnen sich DJ-Agenturen, um an Aufträge und Jobs zu kommen?“ auf seiner DJ-Webseite.
21:55 Insider-Tipp (verraten wir nur im Podcast und per VIP-Liste)
23:25 Vermittlungsportalen sind auf zwei Märkten aktiv und müssen schnell eine kritische Menge an Hochzeitspaaren und DJs erreichen, sonst bleibt die Plattform uninteressant.
25:57 Sprich uns deine Frage als Sprachnachricht auf den virtuellen Anrufbeantworter
26:18 Soll ich meinen Webauftritt in zwei Bereiche Club- und Hochzeits-DJ trennen, um unterschiedliche Zielgruppen gezielter anzusprechen? Frage von Andreas Paul, einfachauflegen.de
34:50 Bist du Club-DJ, Hochzeits-DJ oder beides? Schreibe einen Kommentar weiter unten auf der Seite, gerne mit einem Link zu deiner Webseite
35:14 Deine Frage beantworten wir im nächsten Podcast

Song der Woche

Bon Jovi – Bed Of Roses

Der Song „Bed Of Roses“ bietet sich als Alternative zu einem klassischen Wiener Walzer an. Falls dich deine Auftraggeber führ ihre Hochzeit nach einem modernen Walzer zur Tanzeröffnung fragen, hast du jetzt eine Antwort.

Schicke uns deine Frage

Vielen Dank für deine Frage. In dieser Podcastfolge haben wir die ersten Fragen beantwortet. Gerne beantworten wir auch deine Frage in einer der nächsten Podcasts. Sprich uns deine Frage einfach auf den virtuellen Anrufbeantworter.

Übrigens: Es gibt keine dummen Fragen, nur jemand der zu blöd zum Erklären ist. Also stelle bitte jede Frage, so trivial sie dir vorkommen mag. Da draußen gibt es bestimmt hunderte DJ-Kollegen, die genau dieselbe Frage brennend interessiert.

Vielen fürs Einschalten,
Thorsten und Mike

11 Responses to “Lohnen sich DJ-Agenturen? Soll ich meinen Webauftritt in Club- und Hochzeits-DJ trennen? HDJ9

  • Hallo Thorsten,
    hallo Mike,

    am besten fand ich den Vorschlag alle 3 zu nehmen. 😉
    Nein, im Ernst: AMA finde ich gut.

    Gruß

    Marcus

  • Zur Info: Bei Quoka und eBay Kleinanzeigen lassen sich Annoncen selbstverständlich gegen Bezahlung hervorheben/pushen. Die Annoncen selbst sind kostenfrei, ziehen allerdings eher „Freibiergesichter“ an.

    • Hallo Andy,
      du hast vollkommen recht. Gegen Bezahlung kann man seine Anzeigen hervorheben oder auch pushen.

      Und auch hier ist Deine Meinung korrekt: Kleinanzeigen ziehen auch eben andere Preis-Kunden an. Einen Auftrag hierdurch zu generieren für einen vernünftigen Preis ist eher Glückssache. – Grade gestern machte ich erst wieder diese Erfahrung.

      Gruß Mike

  • Also ich bin für Hörerfragen.

    Ein Thema: „Deutsch“ welche Erfahrungen habt iht mich Deutschen Sachen gemacht? Also ich meine Schlager, Deutscher Disco Fox auch Moderne Sachen.

    Grüße Hanjo

    • Hallo Hanjo,
      Gevotet für „Hörerfragen“! – Möchte niemand meinen Vorschlag „Q&A – Question & Answer“ als neuen Titel haben? 🙁

      Zu Deiner Frage:
      Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit „Deutschen Sachen“ gemacht. Eine Familienfeier, wie z.B. eine Hochzeit ist nunmal traditionell und auf jeder dieser Feiern sind auch Mutter, Tante, Oma & Opa und vielleicht andere, die nicht nur in den 60-70er Jahren der Schlagerzeit aufgewachsen sind, sondern ist der deutsche Bereich auch durch Fasching und Karneval sehr bekannt, so dass auch hier die Teens und Mid-Generation die Lieder kennen und auch drauf tanzen. Grade bei Highlights wie „Atemlos, 99 Luftballons, Wahnsinn, Pur-Hitmix, uvm“ ist meist für gute Stimmung zum Tanzen und Mitsingen gesorgt.
      Der Bereich ist ja rieseig von Discofox über Schlager, bis NDW & Ballermannmusik kannste hier alle einbauen.

      Gruß Mike

      • Hallo Mike,
        Ja da muss ich dir zu 100% recht geben. Aber ich erlebe immer öfter, dass sich egal ob Brautpaar oder das Geburtstagskind wünschen eben solche Sachen nicht zu spielen. Das finde ich schade, denn wir wiessen, die ein oder andere Deutsche Runde kann schon gut für Stimmung sorgen.

        Gruß Hanjo

        • Hallo Hanjo,
          auch ich erlebe das desöfteren und bin dankbar dafür. Denn auch egal wie gut „Atemlos“ funktioniert. Ich muss ihn nicht auf jeder Feier haben und bin dankbar dass es auch mal moderner mit House & HipHop wird auf Hochzeiten.
          Ich liebe die Abwechslung und das jede Feier anders ist, es gibt nix schlimmeres als immer dieselbe Routine und totgehörte Songs.
          Gestern noch der 60. Geburtstag mit Schlagern und Oldies, morgen schon die junge Hochzeit mit House, Pop & HipHop und nächste Woche dann die Firmenfeier mit Rock & Dance <3

          Gruß Mike

  • Ich bin auch für „Hörerfragen“. Warum muss alles englisch bezeichnet werden? Wir sind hier doch, vielleicht bis auf einzelne Ausnahmen, deutschsprachige DJs. Also, warum sollen wir so etwas englisch bezeichnen? Weil es cool ist? Wozu muss das cool sein? Also englisch: Unsinn.

    Und zum Thema: „Es muss nicht in jeder Feier ‚Atemlos‘ gespielt werden.“ Muss es nicht. Es kommen jede Woche zig neue Party-Schlager auf den Markt und darunter sind einige „Perlen“. Kennt Ihr alle nur ‚Atemlos‘? Und wenn… wenn die Gäste es wünschen, dann spiele ich eben ‚Atemlos‘. Die Gäste sind die Könige. Schlager gehören in jede Feier, wenn es die Gäste wollen.
    Musikalische Vorgaben des Brautpaares sind so ein zweischneidiges Schwert. Klar versuche ich mich daran zu halten. Aber wenn die Gäste einen ganz anderen Geschmack als das Brautpaar haben, dann werden die „Do’s“ etwas reduziert und die „Don’ts“ gibt es dann eben auch.
    Mir ist es einmal passiert, da habe ich mich strikt an die Wünsche des Brautpaares gehalten. Das Brautpaar war happy, den ganzen Abend Rockmusik zu hören, da sie in einer Rockband waren. Aber die 50 Gäste im Saal haben sich zu Tode gelangweilt, weil sie damit nichts anfangen konnten. Von den 50 unzufriedenen Gästen im Saal bekomme ich sicher keine Empfehlung oder Buchung für eine weitere Familienfeier.
    Jetzt sage ich schon im Vorgespräch, dass ich zwar auf die Wünsche eingehe, aber niemand vorher sehen kann, wie der Geschmack der Gäste ist und da eine ganz andere Musikzusammenstellung gespielt werden könnte. Wenn ich schriftliche Verträge mache, steht sogar drin, dass musikalische Vorschläge willkommen sind, ich aber keinen musikalischen Weisungen unterliege. Entweder man bucht mich so oder lässt es. Um es noch einmal klar zu stellen. Ich drücke nicht meinen Musik-Geschmack durch, sondern den der anwesenden Gäste. Bis auf einzelne Ausnahmen richtet es sich nach denen, was gespielt wird.

Trackbacks & Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.